Azubiworld partner

Der violette Dickfuß

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Donnerstag, 14. Mai 2015 um 13:39 Uhr

Vorsicht: Dieser Pilz ist giftig

Der violette Dickfuß, oder oft auch in der vereinfachten Form „lila Dickfuß“ genannte Pilz, bildet eine Unterfamilie der Haarschleierlinge. Alle Pilze dieser Familie sind leicht bis sehr giftig und deshalb mit äußerster Vorsicht zu genießen.


Der violette Dickfuß ist durch seine zart glänzende violette Oberfläche zu erkennen. Auch der Stiel ist lilafarben, das Fleisch des Pilzes gelblich braun. Je älter der Pilz, desto blasser wird seine Hutfarbe, die ockerfarbenen Lamellen verfärben sich rostbraun.

Anzeigen:

Merkmale

Der Hut des violetten Dickfußes ist zwischen vier und zwölf Zentimetern breit, dabei fällt vor allem die gewölbte, seidig schimmernde Oberfläche ins Auge. Der Hut ist lila bis blassviolett und in den meisten Fällen trocken bis leicht klebrig.
Der violette Dickfuß hat braune Lamellen, die sich zwischen leichtbräunlich und rostfarben ausbilden. In einigen Fällen sind die Lamellen ebenfalls violett.
Der zylindrische Stiel besitzt eine keulenförmige Basis am unteren Ende, nach oben hin verjüngt er sich unmerklich. Auch hier herrscht wieder die Farbe violett vor. Die Oberfläche des Stiels ist trocken.


Vorkommen

Der violette Dickfuß kommt in Fichten- und Nadelwäldern vor und wächst dort in den Herbstmonaten von September bis November.

Gift

Der violette Dickfuß ist leicht giftig und führt in den häufigsten Fällen zu Durchfall und Erbrechen.

Links:

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 182 Gäste online