Azubiworld partner

Menschliches Auge

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 20. Juli 2014 um 19:48 Uhr

Mit dem menschlichen Auge befassen wir uns in diesem Artikel. Dabei wird hier der Fokus in erster Linie auf die Optik gelegt, daher gehört dieser Artikel auch zum Bereich Optik.

Erst einmal ein kurzer Hinweis: Für alle, die auf der Suche nach Formeln zum menschlichen Auge sind, bieten wir einen weiteren Artikel an. Da das Auge mathematisch wie eine Sammellinse behandelt werden kann, empfehlen wir euch dazu den Artikel Optische Linsen. Dort geben wir entsprechende Formeln und Beispiele zur Berechnung an.

Ein gesundes Auge sieht Gegenstände in einer Entfernung von mindestens 25 cm scharf. Dieser Abstand wird auch als "deutliche Sehweite" bezeichnet. Die folgende Grafik zeigt den Verlauf des Lichtes zum Auge. Aus diesem lässt sich auch erkennen, dass das Bild auf der Netzhaut verkehrt herum abgebildet wird. Wieso sehen wir dann aber alles "richtig" herum? Die Antwort: Das Gehirn dreht das Bild rum.

Menschliches Auge: Optik

Anzeigen:

Augenfehler

Leider kommt es immer mal wieder vor, dass Menschen mit den Augen Probleme haben. Und das nicht nur in höherem Alter. Zwei der sehr häufig vorkommenden Augenfehler werden als "Weitsichtigkeit" bzw. "Kurzsichtigkeit" bezeichnet. Bei der Weitsichtigkeit werden Gegenstände die sehr nahe am Auge sind nicht mehr scharf abgebildet. Eine Sehhilfe (z.B. Brille) mit den Eigenschaften einer Sammellinse (positive Dioptrinzahl) hilft in diesem Fall. Im umkehrten Fall - der Kurzsichtigkeit - können Gegenstände die weit weg vom Auge sind nicht mehr scharf gesehen werden. In diesem Fall hilft eine Zerstreuungslinse um wieder richtig zu sehen.

Links:

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 574 Gäste online