Azubiworld partner

Reflexionsgesetz

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 20. Juli 2014 um 19:50 Uhr

Mit dem Reflexionsgesetz befassen wir uns in diesem Artikel der Physik. Dabei wird der allgemeine Zusammenhang erklärt und auch ein Beispiel erläutert. Dieser Artikel gehört zu unserem Bereich Optik.

Für den Menschen werden Gegenstände dadurch sichtbar, dass Licht von ihnen in unser Auge gelangt. Beleuchtete Körper werfen demnach Licht von ihrer Oberfläche in unser Auge zurück. Man unterscheidet dabei prinzipiell zwei unterschiedliche Arten der Reflexion an Oberflächen. Da wäre zunächst die diffuse Reflexion: Hier wird bei einer beleuchteten Fläche das Licht nach allen Seiten und in alle Richtungen zerstreut.

Außerdem gibt es noch die regelmäßige oder reguläre Reflexion. Bei dieser trifft das Licht auf das Objekt auf und wird reflektiert und zwar so, dass Einfallswinkel und Ausfallwinkel gleich groß sind. Der Strahl der auf den Gegenstand trifft wird zudem auch einfallender Strahl genannt. Der Strahl weg vom Gegenstand wird reflektierter Strahl genannt. Die folgende Grafik zeigt den Zusammenhang.

Reflexionsgesetz

Beispiel:

Ein Lichtstrahl trifft unter einem Winkel von 36 Grad auf die Oberfläche. Damit wird dieser auch unter einem Winkel von 36 Grad zurückgeworfen.

Links:

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 544 Gäste online