Genotyp

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Dienstag, 16. November 2010 um 18:56 Uhr

Mit dem Genotyp befassen wir uns in diesem Artikel. Dabei wird gezeigt, was man unter dem Genotyp versteht, wo der Unterschied zum Phänotyp liegt und für den Genotyp wird auch ein Beispiel gezeigt. Dieser Artikel gehört zu unserem Bereich Biologie / Genetik.

Der Genotyp wird oftmals auch als Erbbild bezeichnet. Alle in den Genen festgelegten Erbinformationen bilden in ihrer Gesamtheit den Genotyp. Der Genotyp ist der wichtigste Faktor dafür, wie ein Organismus aussehen wird. Man kann also aus den genetischen Informationen bereits darauf schließen, wie ein Organismus in etwa aussehen wird. Das Erscheinungsbild - auch Phänotyp genannt - wird also stark davon beeinflusst. Wie genau das Erscheinungsbild jedoch aussieht hängt noch von weiteren Einflüssen ( Umweltfaktoren, psychologischen Einflüssen etc. ). Man spricht in der Fachliteratur gerne davon, dass der Phänotyp die Summe aller morphologischen, physiologischen, psychologischen und molekularen Merkmale eines Individuums ist.

Genotyp Beispiel: Mendelsche Regeln

Sehen wir uns anhand der Mendelschen Regeln einmal kurz an, was man unter dem Genotyp und auch Phänotyp versteht. Wem die Mendelschen Regeln noch nichts sagen, der möge diese bitte erst einmal im Artikel Mendelsche Gesetze nachlesen. So viel in aller kürze jedoch: Mendel untersuche die Vererbung von Eigenschaften bei Pflanzen. Dabei ging es unter anderem um die Farbe von Blüten. So kreuzte er Pflanzen mit roten und Pflanzen mit weißem Aussehen miteinander. Die Phänotypen waren als rot und weiß. Die Nachkommen hatten rote Blüten ( Phänotyp ist also rot ).

Der Phänotyp sollte somit klar sein. Aber was ist mit den Genotypen? Bei den Eltern kreuzte er Pflanzen, welche nur die Erbinformationen für rote bzw. weiße Blüten aufwiesen.  Die Nachkommen waren auch rot, hatten jedoch bei Betrachtung des Genotyps sowohl Informationen für rote, als auch für weiße Blüten. Da jedoch die rote Blütenfarbe dominant gegenüber der weißen war, setze sich rot als Farbe durch. Fazit: Vom Phänotyp lässt sich nur bedingt auf den Genotyp schließen. Mehr hierzu auch im Artikel Mendelsche Gesetze.

Links:




Neue Artikel

Fehler und Feedback bitte an kontakt@frustfrei-lernen.de. Aber keine Aufgaben!

Wer ist online


cc