Ffl logoAzubiworld partner

Merkmale von Tieren und Lebewesen

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Mittwoch, 22. Oktober 2008 um 20:57 Uhr

Welche gemeinsamen Merkmale haben Tiere und Lebewesen? In diesem Artikel der Biologie gehen wir auf diese Frage und einiges mehr ein. Dabei geben wir euch erst einmal eine kurze Zusammenfassung in Form einer Liste. Danach werden diese Eigenschaften noch etwas ausführlicher betrachtet.

Unter einem Lebewesen versteht man nicht nur Menschen und Tiere, sondern auch Pflanzen. Denkt man einmal ein bisschen nach, so kommen einem schnell ein paar Ideen, was denn Lebewesen - und damit auch Tiere - gemeinsam haben. Wir haben diese für euch in der folgenden Liste einmal zusammen gestellt:

Lebewesen...

  • ... Pflanzen sich fort (Fortpflanzung)
  • ... Vererben ihre Eigenschaften auf ihre Nachkommen
  • ... Wachsen und Entwickeln sich
  • ... Nehmen Nahrung / Nährstoffe auf und nutzen diese
  • ... Atmen
  • ... Bewegen sich (aus eigener Kraft)
  • ... Reagieren auf verschiedenartige Reize

Eigenschaften von Tieren und Lebewesen im Detail

Wir haben euch eben eine Liste von Merkmalen zu Lebewesen gegeben. Auch wenn man sich bei vielen der Punkte schon denken kann, was sich dahinter verbirgt, so wollen wir dazu noch ein paar weitere Details nennen.

Lebewesen pflanzen sich fort

Jedes Lebewesen stirbt. Selbst der Mensch hat - zumindest bist jetzt - es noch nicht geschafft, für ein Leben ohne Tod zu sorgen. So wird auch der Mensch mit zunehmendem Alter körperlich und geistig schwächer und stirbt irgendwann. Damit - egal ob bei Mensch oder Tier - nicht die ganze Spezies nach einiger Zeit aus stirbt, muss für Nachwuchs gesorgt werden. Bei den Menschen und vielen Tieren wird lebender Nachwuchs zur Welt gebracht. Bei anderen Tieren hingegen werden Eier gelegt. Weiter zur Pflanzenwelt: Die Pollen von Samenpflanzen sollen andere Pflanzen bestäuben. Wie auch immer im Detail die Fortpflanzung aussieht: Lebewesen brauchen diese zum Überleben.

Lebewesen vererben ihre Eigenschaften

Das sich Lebewesen fortpflanzen, haben wir soeben bereits angesprochen. Dabei vererben diese Lebewesen Eigenschaften auf ihre Nachkommen (Stichwort: Gene/Genetik). Dies ist auch der Grund dafür, dass man viele Kinder optisch durchaus ihren Eltern zuordnen kann. Auch Eigenschaften wie Intelligenz sind unter Anderem von den Genen abhängig. Wir haben für genau dieses Thema noch den Bereich "Genetik und Vererbung" auf unserer Website angelegt, in dem ihr weitere Informationen zu diesem Thema findet.


Lebewesen wachsen und entwickeln sich

"Boar ist der aber groß geworden" hören junge Menschen immer wieder von Oma und Opa. Doch das ist natürlich nötig. Stellt euch einmal ein ( menschliches ) Baby vor, dass für immer so klein bleiben würde und auch nichts dazu lernt. Die Menschheit würde aussterben. Aus diesem Grund ist es - egal ob für Mensch, Tier oder Pflanze - notwendig, dass der Nachwuchs sowohl körperlich erwachsen wird, als auch an Wissen und Erfahrung gewinnt. Wie lange es dauert "Erwachsen" zu werden, ist von Lebewesen zu Lebewesen komplett unterschiedlich.
Lebewesen nehmen Nahrung / Nährstoffe auf

Wer ein paar Stunden nichts getrunken oder gegessen hat, der hat Durst oder Hunger. Aber nicht nur der Mensch - sondern jedes Lebewesen - muss sich ernähren. Mit der Nahrung werden die Stoffe aufgenommen, die zum (Über-)Leben notwendig sind. Aus der Nahrung werden Nährstoffe gewonnen, die zum Beispiel in Muskeln benötigt werden. Unverwertbare Stoffe und verdautes werden wieder ausgeschieden.

Lebewesen atmen

Auch das Atmen ist für Lebewesen notwendig. Der Mensch nimmt dabei Sauerstoff auf, welcher für den "Betrieb" von Zellen benötigt wird. Ohne Sauerstoff wäre auch der Mensch nicht fähig zu leben, seine Zellen würden absterben. Während der Mensch durch seine Lungen atmet, haben Fische für die Unterwasseratmung Kiemen zur Verfügung. Eine weitere Art der Atmung, ist die Hautatmung: Darunter versteht man den Gasaustausch über die Haut. Dieser findet auch beim Menschen statt, jedoch reicht diese bei weitem nicht zum Überleben aus.

Lebewesen bewegen sich

Laufen, rennen, kriechen, klettern, springen, schwimmen... Für Mensch wie Tier gibt es viele Möglichkeiten der Fortbewegung. Bei Pflanzen laufen Bewegungen hingegen sehr langsam ab. Das Bewegen von Blättern, das Aufstellen von Blüten oder dergleichen benötigt seine Zeit. Die Lebewesen wählen im Allgemeinen die Bewegungen, für die ihr Körperbau ausgelegt ist und die ihre Umgebung ihnen abverlangt.

Lebewesen reagieren auf verschiedene Reize

Der Mensch kann sehen, riechen, schmecken und hören. Tritt dabei etwas bestimmtes in seiner Umgebung auf, dass wir wahrnehmen - zum Beispiel ein bestimmter Geruch - so spricht man von Reizwahrnehmung. In diesem Fall würde die Nase diese Reize wahrnehmen. Es ist für Menschen, als auch für Tiere und Pflanzen absolut lebensnotwendig, Reize wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Spürt zum Beispiel ein Mensch einen starken Kältereiz, so sollte dieser Maßnahmen gegen ein erfrieren oder zumindest unnötigen Energieverlust treffen.

Links:




Neue Artikel

Fehler und Feedback bitte an kontakt@frustfrei-lernen.de. Aber keine Aufgaben!

Wer ist online

Wir haben 1110 Gäste online