Azubiworld partner

Ökosysteme

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 20. Juli 2014 um 19:49 Uhr

In diesem Artikel dreht sich alles um Ökosysteme. Dabei erklären wir euch, was man unter einem Ökosystem versteht und stellen die Ökosysteme Wald und See einmal kurz vor. Dieser Artikel gehört zu unserem Bereich Biologie.

In der Biologie wird der Lebensraum von Lebewesen als Biotop bezeichnet. Die Tiere, Pflanzen und Mikroorganismen in einem Lebensraum bilden eine Lebensgemeinschaft, die auch Biozönose genannt wird. Fasst man den Lebensraum und die Lebensgemeinschaft zusammen, so erhält man ein ganzes Ökosystem.

Anzeigen:

Merkmale Ökosysteme

Ökosysteme besitzen eine Reihe gemeinsamer Eigenschaften und werden auch durch entsprechende Fachbegriffe beschrieben. Die wichtigsten Eigenschaften und Fachbegriffe sollen hier nun erläutert werden:

  • offen: Ökosysteme sind offene Systeme. Somit tauschen Ökosysteme mit denen ihnen umgebenden Systemen Stoffe, Wärme etc. aus.
  • dynamisch:  Ökosysteme befinden sich meist nicht im Gleichgewicht, sondern es finden auf verschiedenen räumlichen und zeitlichen Ebenen Veränderungen statt. Es gibt langfristige Selbstorganisations- und Anpassungsprozesse, die ein Ökosystem fortwährend verändern können.
  • komplex: Ökosysteme haben unterschiedlichste Elemente und Strukturen; diese sind durch ein Netzwerk ökologischer Wirkungs- und Wechselwirkungsbeziehungen miteinander verbunden.
  • Gliederung: Ökosysteme sind in der Regel in Schichten gegliedert. Bei einem Wald gibt es zum Beispiel eine Schicht auf bzw. unter der Erdoberfläche ( Bodenschicht mit Wurzeln ), eine flache Krautschicht, eine Strauchschicht und darüber eine Baumschicht.
  • Ernährung: Die Organismen in einem Ökosystem kann man in der Regel in Erzeuger, Verbraucher und Zersetzer einteilen.

Beispiele: Ökosysteme Wald und See

Beginnen wir mit dem Ökosystem See anhand eines gesunden Sees. Hier gilt - wie auch auf dem Land - das Prinzip des Fressens und Gefressen werden. In der Regel fressen größere Tiere die kleineren Tiere, man spricht hier von einer Nahrungskette. Am Anfang dieser Nahrungskette stehen jedoch keine Tiere, sondern pflanzliche Organismen. Die Pflanzen werden von Pflanzenfressern gefressen und die Pflanzenfresser wiederum von Fleischfressern. Da ein fressendes Tier mehrere verschiedene Beutearten hat, spricht man oft auch von einem Nahrungsnetz anstatt von Nahrungskette.  Mehr zum Ökosystem See anzeigen.

Der Wald ist einer der größten Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Es gibt verschiedene Arten von Wäldern, dazu gehören Laubwälder, Nadelwälder, Mischwälder und Regenwälder. In einem Wald findet man also zunächst einmal Bäume. Es wachsen viele verschiedene Bäume in einem Wald, sie sind unterschiedlich hoch, haben verschiedene Breiten und auch verschiedene Farben und Blätterformen. Bäume sind für das Leben unersetzlich, sie produzieren den wichtigen Stoff Sauerstoff und sichern so unser Überleben auf der Erde. Mehr zum Ökosystem Wald.

Links:

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 1800 Gäste online