Ffl logoAzubiworld partner

Imparfait: Französische Vergangenheitsform

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 22. Februar 2009 um 18:18 Uhr

Mit dem Imparfait befassen wir uns in diesem Artikel. Zunächst beschäftigen wir uns damit, in welchen Fällen das Imparfait benutzt wird. Dann geht es darum das Imparfait zu bilden und es werden entsprechende Beispiele vorgestellt. Dieser Artikel gehört zu unserer Französisch-Sektion.

Das Imparfait ist eine Zeitform der Vergangenheit und lässt sich im Gebrauch nicht mit dem deutschen Imperfekt vergleichen. Stellt sich zunächst die Frage, in welchen Fällen man das Imparfait benutzen darf. Daher beginnen wir hier mit einer kurzen Liste zu dessen Gebrauch.

Gebrauch Imparfait:

Man benutzt das Imparfait, um

  • Zustände in der Vergangenheit zu beschreiben,
  • Beschreibungen in der Vergangenheit zu geben,
  • gewohnheitsmäßige Handlungen in der Vergangenheit auszudrücken,
  • Erzählungen in der Vergangenheit (Beschreibungen und Zustände) durchzuführen,
  • eine betontere Aufforderung zu formulieren.

Imparfait bilden

Um die Vergangenheitsform Imparfait (Französisch) zu bilden, muss man keine große Anzahl an Ausnahmen lernen. Grundsätzlich kann man das Imparfait bilden, indem man an den Stamm der 1. Person Plural Präsens der Verben die Endungen -ais, -ais, -ait, -ions, -iez und -aient anhängt. Hinweis: Dies gilt für viele Verben, aber nicht für alle. Ausnahmen sind zum Beispiel être und falloir. Zum besseren Verständnis folgen einige Beispiele:


Tabelle nach rechts scrollbar
trouver changer
je trouvais je changeais
tu trouvais tu changeais
il/elle trouvait il/elle changeait
nous trouvions nous changions
vous trouviez vous changiez
ils/elles trouvaient ils/elles changeaient


Tabelle nach rechts scrollbar
regarder porter
je regardais je portais
tu regardais tu portais
il/elle regardait il/elle portait
nous regardions nous portions
vous regardiez vous portiez
ils/elles regardaient ils/elles portaient

Glücklicherweise hält sich die Anzahl der Ausnahmen beim Imparfait stark in Grenzen. Als Ausnahmen sind zum Beispiel être und falloir anzusehen, deren Konjugationen im Imparfait hier noch schnell gezeigt werden sollen.

Tabelle nach rechts scrollbar
être falloir
j'étais
tu étais
il/elle était il fallait
nous étions
vous étiez
ils/elles étaient

Links:




Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 701 Gäste online