Azubiworld partner

Uhr lesen lernen

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 20. Juli 2014 um 19:48 Uhr

Für Erwachsene in der Regel kein Problem, für Kinder jedoch oft etwas neues: Das Lesen der Uhr. Damit aber nun auch Kinder die Uhr lesen lernen, haben wir diesen Artikel verfasst. Eltern sollten ihn mit ihren Kindern durchgehen, damit auch diese die Uhrzeit lesen lernen.

Aus dem Alltag sind in aller Regel zwei Arten von Uhren bekannt: Die Analoguhren und die Digitaluhren. Digitaluhren haben in den letzten Jahren zunehmend an Verbreitung gewonnen, da man sie auf fast allen Handys, neueren Wecken und dem PC so findet. Die beiden folgenden Grafiken zeigen eine Analoguhr und eine Digitaluhr. Im Anschluss gehen wir dann darauf ein, wie man beide liest.

Analoguhr (Anklicken für Großformat):

Uhr lesen Analog

Digitaluhr:

Digitaluhr

Anzeigen:

Die Uhrzeit lesen: Digitaluhr

Starten wir mit dem Lesen der Uhr mit der Digitaluhr, da dies in der Regel für Kinder schneller zu lernen ist. Auf der Digitaluhr wird vor dem Doppelpunkt die Anzahl der vergangenen Stunden eines Tages ausgegeben. Die Anzeige beginnt bei 00 : 00 Uhr, was Mitternacht entspricht. Ein Tag hat 24 Stunden. Die Anzeige springt bei 24:00 auf 00:00 zurück.

Hinter dem Doppelpunkt wird die Anzahl der vergangen Minuten nach Erreichen einer Stunde angezeigt. Die Angabe 22:14 bedeutet, dass 14 Minuten seit 22 Uhr vergangen sind. Insgesamt sind an dem Tag somit 22 Stunden und 14 Minuten vergangen. Eine Stunde hat 60 Minuten. Sobald nach dem Doppelpunkt die Zahl 59 auf 60 springen soll, geht die Stundenzahl um 1 hoch und die Ausgabe 00 steht hinter dem Doppelpunkt.

Bei einigen Digitaluhren findet sich zudem eine Sekundenanzeige, meist etwas kleiner in einer Ecke angezeigt. Die Sekundenanzeige läuft dabei auch von 0 bis 59 und springt sobald die Zahl 60 erreicht wird wieder auf Null zurück. Eine Minute hat 60 Sekunden. Beispiel: Eine Uhr zeigt 12:56 12 an. Dann sind an diesem Tag 12 Stunden, 56 Minuten und 12 Sekunden vergangen.


Analoge Uhr lesen

Analoge Uhren wurden in der Vergangenheit verstärkt eingesetzt. Dennoch sollte man auch diese heutzutage noch lesen können. Zur Erinnerung: So sah eine analoge Uhr aus.

Uhr lesen Analog

Das Aussehen von analogen Uhren unterscheidet sich deutlich stärker als das von digitalen Uhren. Die wichtigsten Merkmale sind jedoch gleich: Analoge Uhren verfügen über einen dicken, kurzen Zeiger zum Darstellen der Stundenanzahl und einen kleinen Zeiger zum Darstellen der Minutenzahl. Manchmal wird ein zusätzlicher, sehr dünner Zeiger noch eingebaut, um auch die Anzahl der Sekunden noch ablesen zu können. Die Zeiger laufen alles rechts herum.

Oben in der Mitte befindet sich die Angabe 0 Uhr bzw. 12 Uhr. Im Stundentakt wird rechts herum gezählt, dabei befindet sich zum Beispiel ganz unten die Angabe 6 Uhr bzw. 18 Uhr. Wie bereits angesprochen, gibt der dicke, kurze Zeiger die Anzahl der Stunden aus. Steht dieser auf 3 Uhr / 15 Uhr und zeigt der längere Zeiger nach oben, so ist es 3 Uhr bzw. 15 Uhr. Steht der dicke, kurze Zeiger jedoch zum Beispiel zwischen 2 Uhr / 14Uhr und 3 Uhr / 15 Uhr und der lange Zeiger zeigt nach unten, so ist es 2 Uhr 30 Minuten bzw. 14 Uhr 30 Minuten. Hat der lange, dünnere Zeiger eine komplette Runde gedreht, sind 60 Minuten vergangen. Beim Lesen einer analogen Uhr ist nicht erkennbar, ob es 2 Uhr oder 14 Uhr ist. Da hilft oft ein Blick aus dem Fenster: Ist es hell draußen, haben wir 14 Uhr, ansonsten 2 Uhr.

Links:

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 541 Gäste online