Azubiworld partner

10 Lerntipps: Bessere Noten + Erfolg im Leben

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Montag, 18. April 2016 um 10:31 Uhr

Warum ist ein Schüler – oder ein Mensch im Allgemeinen - sehr erfolgreich während ein anderer sich im ganzen Leben sehr schwer tut? Welche Eigenschaften machen den Unterschied? Und wie wichtig ist Schulbildung dabei?

Es war 2008 als ich mit den ersten Artikeln zu dieser Website begann. Seitdem waren bereits Millionen für Schülern und Studenten hier. Ich habe mehrere hunderttausend Rückmeldungen in den Feedbacks und per Mail bekommen. Und ich spreche regelmäßig mit Lehrern, online wie offline. Dabei sehe ich immer wieder, an welchen Stellen viele Schüler und Studenten scheitern: In der Schule, im Studium und später auch im Job. Damit euch dies hoffentlich nicht passiert, fasse ich in diesem Artikel einmal die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte zusammen. Diese unterscheiden sich in zahlreichen Punkten von den klassischen Lerntipps, die man an jeder Ecke bekommt... Aber das werdet ihr beim Lesen sicher merken.


Lerntipp Nr 1. Mangelndes Durchhaltevermögen besiegen

Beim Entwurf dieser zehn Lerntipps war mir eines sofort klar: Der Artikel wird länger als eine Seite werden. Und damit war sofort noch etwas klar: Viele Leser werden ihn nicht bis zum Ende lesen. Sie werden damit anfangen einige Zeilen zu lesen, ihn kurz überfliegen und schnell anhand der Überschriften die wichtigsten Inhalte rauszuholen. Aber wirklich bis auf die letzte Seite ihn lesen werden sicher nur die wenigsten. Mein Tipp: Ich schätze, dass nicht einmal 20 Prozent der Leser es bis auf die letzte Seite schaffen werden. Ach was sage ich da.... Das schaffen nicht einmal 10 Prozent. Ist ja auch sooooo viel Text.... Und damit sind wir schon beim ersten großen Problem vieler Menschen angekommen: Sie haben einfach kein Durchhaltevermögen.

Was meint ihr eigentlich, wie es ein Fußballspieler in die 1. Bundesliga schafft? Einfach nur Talent? Sicher nicht. Natürlich ist Talent ganz wichtig, um es wirklich zum Fußballprofi zu schaffen. Aber es ist vor allem fortwährendes, hartes Training. Auch wenn man mal weniger Lust hat. Auf Schule, Studium oder Leben bezogen meine ich nicht damit, dass ihr euch die ganze Zeit quälen sollt, um etwas zu erreichen. Ich sehe jedoch immer wieder, egal ob 14 jähriger Schüler oder 35 Jahre alt und im Beruf, dass viele Menschen schon bei den kleinsten Schwierigkeiten aufgeben. Die Konsequenz ist dann, dass man seine Ziele im Leben nicht erreicht und frustriert wird.

Aber warum ist das so? Wieso ist das Durchhaltevermögen oft so schlecht, der innere Schweinehund so ausgeprägt? Bei vielen Menschen ist es so, dass sie ihre Ziele gleich zu hoch stecken. Anstatt gleich ein dickes Buch auf einmal zu lesen, sollte man sich eher erst einmal vornehmen, ein Kapitel daraus zu lesen. So kommt man sehr viel schneller zu einem Erfolgserlebnis und einigen Glücksgefühlen. Und dies motiviert viel eher auch weiterzumachen.

Es gibt aber ein noch viel größeres Problem, welches viele Menschen zum Aufgeben bringt: Sie glauben, dass sie es einfach nicht schaffen werden. Und trauen es sich dann selbst nicht zu. Wenn ein Ziel als unschaffbar wirkt, dann geben viele Menschen einfach auf. Dabei ist in vielen Fällen die Strategie einfach falsch. Wenn man ein wirklich großes und schwieriges Problem hat, dann muss man dieses große Problem in viele kleine Probleme zerlegen.

Beispiel: In ein paar Monaten möchtet ihr Abitur machen. Eine riesige Menge an Stoff muss ins Hirn und verstanden werden. Ein großes Problem für viele Schüler. Die Lösung: Ihr unterteilt das „große Problem Abitur“ in viele kleine „Probleme“. Beim Abitur müsst ihr Prüfungen in verschiedenen Fächern ablegen. Die erste Unterteilung sind damit die Fächer: Mathematik, Deutsch, Physik, Englisch usw. In diesen Fächern wiederum gibt es wieder einige Gebiete, die ihr lernen müsst. In Mathematik könnten dies zum Beispiel Integralrechnung, Differentialrechnung, Stochastik etc. sein. Und auch hier gibt es wieder einige Unterthemen. Ihr habt damit das große Thema Abitur in viele kleine Themen unterteilt. Und jetzt fangt ihr an eines dieser kleineren Themen intensiv zu lernen. Wie, dass sehen wir uns im Folgenden genauer an.

Lerntipp Nr. 2:

Auf der nächsten Seite gibt es weitere Lerntipps und ihr erfahrt, warum viele Schüler und Studenten schon scheitern, bevor überhaupt mit einem Thema begonnen wird. Weiter zur nächsten Seite.

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 1829 Gäste online