Das Perfekt

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 16. Februar 2020 um 17:45 Uhr

Dieser Artikel befasst sich mit dem Perfekt. Es wird erklärt, was man unter dem Perfekt versteht, wann man es benutzt und wie es gebildet wird. Dieser Artikel gehört zu unserem Bereich Deutsch.


Das Perfekt ist eine Vergangenheitsform des Verbs. Es wird benutzt, um etwas auszudrücken, das in der Vergangenheit liegt und noch Auswirkungen auf die Gegenwart hat (Tom hat in der Mathearbeit eine gute Note bekommen. ► Tom freut sich und wird zu Hause gelobt.). Außerdem wird das Perfekt in der gesprochenen Sprache häufig statt des Präteritums benutzt (Ich habe eine gute Note bekommen. statt: Ich bekam eine gute Note.).

Beispiele Perfekt:

  • Ich habe meine Hausaufgaben gemacht. (Auswirkung: Sie sind fertig und ich kann etwas anderes machen.)
  • Marie hat ihren Schulabschluss bestanden. (Auswirkung: Sie kann jetzt eine Ausbildung machen.)
  • Gestern ist Mark leider schon abgereist. (Auswirkung: Er ist nicht mehr da, was der Sprecher bedauert.)

Bildung des Perfekts

Das Perfekt wird meistens mit der Personalform von haben und dem Partizip II des Verbs gebildet (es hat geregnet, ich habe geschrieben) oder mit der Personalform von sein und dem Partizip II des Verbs (ich bin gerannt, er ist gegangen). Die Personalform von sein wird meistens bei Bewegungsverben, wie z.B. laufen, springen, rennen, sowie bei den Verben sein und werden verwendet.

Beispiele mit haben:

  • Gestern hat es fast gar nicht geregnet.
  • Elias hat den Zug genommen, weil er den Bus verpasst hat.
  • Du hast ein schönes Bild gemalt.

Beispiele mit sein:

  • Luisa ist heute Morgen zu spät gekommen.
  • Am schnellsten ist Mara gerannt.
  • Du bist krank gewesen.
  • Sie ist groß geworden.

Kirsten Schwebel