Konjugation und Stammformen

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Samstag, 12. September 2020 um 14:43 Uhr

Es gibt drei verschiedene Konjugationsarten: schwach – stark – unregelmäßig. Welcher Konjugation ein Verb angehört, richtet sich nach seinen Stammformen. Dieser Artikel geht auf die verschiedenen Konjugationen sowie die Stammformen ein.

Stammformen
Die 1. Stammform ist der Infinitiv, die 2. Stammform ist die 1. Person Singular Indikativ Präteritum Aktiv und die 3. Stammform ist das Partizip II (= Partizip Perfekt).


Beispiele zu den Stammformen:

Tabelle nach rechts scrollbar
1. Stammform 2. Stammform 3. Stammform
Infinitiv Präteritum Partizip II
spielen spielte gespielt
gehen ging gegangen
finden fand gefunden
laufen lief gelaufen

Schwache Konjugation
Bei Verben der schwachen Konjugation ändert sich der Verbstamm in den einzelnen Stammformen nicht. An den Stamm wird bei der 2. Stammform -te und bei der 3. Stammform -t oder -te angehängt.


Beispiele für schwache Verben:

Tabelle nach rechts scrollbar
1. Stammform 2. Stammform 3. Stammform
holen holte geholt
klettern kletterte geklettert
fragen fragte gefragt
lachen lachte gelacht

Starke Konjugation

Verben der starken Konjugation bilden ihre Stammformen, indem sie ihren Stammvokal durch Ablaut (z.B. a wird zu ä oder o zu ö) ändern. Die 3. Stammform endet auf -en.


Beispiele für starke Verben:

Tabelle nach rechts scrollbar
1. Stammform 2. Stammform 3. Stammform
finden fand gefunden
binden band gebunden
helfen half geholfen
wachsen wuchs gewachsen
laufen lief gelaufen

Unregelmäßige oder gemischte Konjugation
Verben der unregelmäßigen oder gemischten Konjugation ändern in den Stammformen ihren Stammvokal wie die starke Konjugation, haben aber die Endungen der schwachen Konjugation. Manchmal ändert sich neben dem Stammvokal auch der Konsonant.

Beispiele für unregelmäßige Verb:

Tabelle nach rechts scrollbar
1. Stammform 2. Stammform 3. Stammform
rennen rannte gerannt
bringen brachte gebracht
können konnte gekonnt
denken dachte gedacht