Partizip 1: Beispiele und Verwendung

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 08. November 2020 um 09:56 Uhr

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Partizip 1. Es gehört zu den sogenannten infiniten Verbformen. Das sind die unbestimmten Verbformen, die unabhängig von Person, Numerus (Anzahl), Modus (Aussageweise) und Tempus (Zeitform) sind. Ihr erfahrt, wozu man das Partizip I braucht und wie es gebildet wird. Dieser Artikel gehört zu unserem Bereich Deutsch.

Das Partizip 1 wird auch Partizip Präsens oder die end-Form genannt, weil es mit der Endung -end bzw. -nd gebildet wird (lauf-end, feier-nd).

Beispiele:

  • Partizip 1 mit -end: hörend, sehend, stehend, fließend, grabend…
  • Partizip 1 mit -nd: baggernd, federnd, feuernd, abblätternd…

Verwendung des Partizips 1
Das Partizip I kann als Nomen oder als Adjektiv gebraucht werden (die Lernenden, die tobende Menge). Wird es adjektivisch gebraucht, dann wird es auch wie ein Adjektiv dekliniert und gesteigert (reizend, reizender, am reizendsten).


Im Satz kann das Partizip I ein Satzglied oder ein Attribut sein. Außerdem kann es für einen Nebensatz stehen.


Beispiele:

  • die Liebenden (Nomen)
  • die laufenden Kosten (Adjektiv)
  • Die Studierenden warten gespannt auf den neuen Professor. (Satzglied: Wer oder was wartet gespannt auf den neuen Professor? -> Subjekt)
  • Sie schilderte ihr Erlebnis in den schillerndsten Farben. (Attribut: In welchen Farben schilderte sie ihr Erlebnis?)
  • Ihn erblickend, war es um sie geschehen. (satzwertiges Partizip)

Autorin: Kirsten Schwebel