Wen und wenn (Rechtschreibung)

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Samstag, 27. März 2021 um 09:40 Uhr

In diesem Artikel befassen wir uns mit der richtigen Schreibweise von wen und wenn. Beide gibt es, aber nicht immer sind beide Varianten richtig. Es kommt immer auf die Satzsituation an. Dies erklären wir in diesem Artikel und haben auch Beispiele zum besseren Verständnis.


Die Wörter wen und wenn unterscheiden sich bereits in der Schreibung und Aussprache. Wen wird lang gesprochen, während bei wenn der doppelte Konsonant nach dem Vokal anzeigt, dass es kurz gesprochen wird.

Wen
Das Wort wen ist ein Pronomen, genauer gesagt handelt es sich um den Akkusativ Singular des Pronomens wer. Es wird als Fragepronomen (Interrogativpronomen) verwendet oder leitet als Relativpronomen Nebensätze ein. Es bezieht sich immer auf Personen.


Beispiele zum Pronomen wen:

  • Fragepronomen: Wen willst du besuchen? Wen hat er beschimpft?
  • Relativpronomen: Ich verrate nicht, wen ich gesehen habe. Wen man liebt, kann man sich nicht aussuchen.

Wenn
Es gibt aber auch noch das Wort wenn. Es ist eine Konjunktion und kann verschiedene Aufgaben im Satz übernehmen. Grundsätzlich benötigt man Konjunktionen, um Sätze miteinander zu verbinden und zu gliedern. Oft findet wenn in Konditionalsätzen Verwendung. Das sind Sätze, die eine Bedingung nennen. Ein Synonym für wenn ist falls.

Beispiele zur Konjunktion wenn:

  • Wenn es regnet, wird alles nass.
  • Nichts stört Herrn Schmidt mehr, als wenn man ihn nicht grüßt.
  • Das sieht so aus, wie wenn es echt wäre.
  • Ich mag es, wenn du so fröhlich lachst.

Fazit: Es gibt sowohl die Schreibweise wen als auch wenn. Welche Variante richtig ist, hängt immer vom Satzzusammenhang ab. Je nach dem wird das Pronomen wen oder die Konjunktion wenn verwendet.

Quiz zur Rechtschreibung

Du möchtest dein Wissen zur deutschen Rechtschreibung einmal testen? Hier kommt die Frage.

Frage 1:

  • Wie lautet die richtige Schreibweise?
Aufgabe überspringen »


Du hast 0 von 8 Aufgaben erfolgreich gelöst.