Magnetische Feldlinien verstehen

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 17. Januar 2021 um 10:12 Uhr

Mit magnetischen Feldlinien befassen wir uns in diesem Artikel. Dabei erkläre ich dir, was man unter magnetischen Feldlinien versteht, wie man sie zeichnet und welche Eigenschaften magnetische Feldlinien haben. Am Ende des Artikels findest du auch Übungsaufgaben. Dieser Inhalt gehört zu unserem Bereich Physik / Elektrotechnik.

Zunächst ein Bild für alle, die noch nie einen Magneten gesehen haben. Die nächste Grafik zeigt einen Hufeisenmagneten. Dieser hat einen Nordpol (rot) und einen Südpol (grün). Was dies bedeutet sehen wir uns gleich noch näher an. Erst einmal das Bild:

Hufeisenmagnet ohne Feldlinien

Starten mit der Definition von einem Magnetfeld: Rund um einen Magneten entsteht etwas das man als Magnetfeld bezeichnet. In diesem Bereich übt der Magnet Kräfte auf andere ferromagnetische Stoffe (Eisen, Nickel, Kobalt etc.) aus. Gibt es zum Beispiel einen anderen Magneten in der Nähe kann man beobachten das sich die beiden Magnete gegenseitig anziehen oder abstoßen.

Feldlinien sichtbar machen

Jeder Magnet hat zwei Pole, einen Nordpol und einen Südpol. Diese Bezeichnungen stammen noch von den Kompassnadeln, die mit ihren Enden auf die magnetischen Pole der Erde zeigen. Dabei stoßen sich gleiche Pole ab, unterschiedliche ziehen sich an.

Magnetische Feldlinien verlaufen zwischen Nordpol und Südpol eines Magneten. Diese Feldlinien sind mit dem Auge nicht sichtbar. Um magnetische Feldlinien sichtbar zu machen, verwendet man zum Beispiel Eisenspäne. Diese Späne bringt man in die Nähe des Magneten und sieht wie sie sich ausrichten.

Da man Feldlinien nicht mit dem Auge sieht, man diese jedoch trotzdem gerne optisch darstellt werden sie einfach in Bilder von Magneten eingezeichnet. Die nächste Grafik zeigt die magnetischen Feldlinien am Beispiel eines Hufeisenmagneten. Welche Eigenschaften diese haben sehen wir uns im nächsten Abschnitt genauer an.

Beispiel Hufeisenmagnet:

Hufeisenmagnet magnetische Feldlinien

Magnetische Feldlinien: Eigenschaften

Magnetische Wirkungen sind nur im Bereich des magnetischen Feldes feststellbar. Magnetische Felder bzw. magnetische Feldlinien haben eine Reihe an Eigenschaften, die hier einmal aufgezeigt werden sollen:

  • Die magnetischen Feldlinien verlaufen außerhalb vom Magneten vom Nordpol zum Südpol.
  • Innerhalb des Magneten verlaufen die Feldlinien vom Südpol zum Nordpol.
  • Magnetische Feldlinien sind geschlossene Kurven ohne Anfang und ohne Ende.
  • Die Richtung der Feldlinien entspricht der Richtung, in der sich ein Probennordpol bewegen würde.
  • Magnetische Feldlinien schneiden sich nicht.
  • In der Umgebung der Pole ist die Kraft am größten, daher sind dort die Feldlinien am dichtesten.

Es folgen gleich noch die Übungsaufgaben zu den magnetischen Feldlinien. Alternativ kannst du mehr über Elektrotechnik und Magnetismus lernen in der Elektrotechnik-Übersicht oder der Physik-Übersicht.

Aufgaben / Übungen magnetische Feldlinien

Hast du wichtige Zusammenhänge zu den magnetischen Feldlinien verstanden und sie dir auch gemerkt? Finde dies jetzt mit unseren Übungen zum Thema raus.

Aufgabe 1:

  • Welche Pole hat ein Magnet?

Aufgabe überspringen »


Du hast 0 von 4 Aufgaben erfolgreich gelöst.