Azubiworld partner

Unverzweigter Stromkreis

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 20. Juli 2014 um 19:48 Uhr

Was man unter einem unverzweigten Stromkreis versteht, lernt ihr in diesem Artikel der Elektrotechnik. Zu dem nennen wir die wichtigste Formel für Berechnungen an diesem.

Ein unverzweigter Stromkreis ist ein Stromkreis, bei dem durch alle Widerstände der gleiche Strom fließt. In den nächsten Abschnitten verwenden wir Begriffe wie Strom, Spannung, Widerstand, Stromkreis, Ohmsches Gesetz etc. Wer mit diesen Begriffen noch Probleme hat, der sollte erst einmal die folgenden Artikel nachlesen.

Anzeigen:

Der unverzweigte Stromkreis

Wie in der Einleitung bereits erwähnt, ist ein unverzweigter Stromkreis ein Stromkreis, bei dem durch alle Widerstände der gleiche Strom fließt. In der Elektrotechnik versteht man darunter eine Reihenschaltung aus Widerständen. Die folgende Grafik zeigt euch eine Spannungsquelle und drei Widerstände, welche durch einen Leiter (z. B. Kupfer) verbunden sind.

Unverzweigter Stromkreis

Um nun den Strom in der Schaltung zu berechnen, addieren wir die Widerstands-Werte der drei Widerstände. RGES = R1 + R2 + R3. Kennen wir nun die Quellenspannung, so können wir mit U = RGES · I den Strom berechnen.

Beispiel:

Wir wissen, dass die Spannungsquelle eine Spannung von 12 V abgibt. Die Widerstände haben die Werte: R1 = 10 Ω, R2 = 20 Ω und R3 = 30 Ω. Der Strom, welcher durch die Widerstände fließt, soll nun berechnet werden.

Lösung: Wir berechnen den Gesamtwiderstand mit RGES = R1 + R2 + R3 zu RGES = 10 Ω + 20 Ω + 30Ω = 60 Ω. Wir nehmen nun die 12 V Spannung und teilen durch den Gesamtwiderstand von 60 Ω. Dadurch erhalten wir I = 0,2 A als Strom.

Links:

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 171 Gäste online