Monatszinsen

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Donnerstag, 28. Dezember 2017 um 18:51 Uhr

Die Monatszinsen werden in diesem Artikel  erklärt. Dabei erklären wir euch die dafür benötigten Begriffe sowie notwendige Formeln zur Berechnung von Monatszinsen. Dieser Artikel gehört zum Bereich Mathematik.

Die Zinsrechnung ist eine Anwendung der Prozentrechnung. Solltet ihr von der Prozentrechnung also noch keinerlei Ahnung haben, empfiehlt es sich, diese erst einmal in unserem Artikel zur Prozentrechnung nachzulesen. Zwei weitere Punkte sollten euch zu dem klar sein, um mit der Zinsrechnung umgehen zu können.

  1. Wichtige Begriffe: Der Grundwert wird in der Zinsrechnung als Kapital bezeichnet, der Prozentsatz wird zum Zinssatz und der Prozentwert wird zu den Zinsen.
  2. Dieser Artikel ist für die Zinsrechnung geschrieben, so wie diese von deutschen Banken durchgeführt wird. Im Ausland können unter Umständen andere Regeln gelten. So rechnen deutsche Banken das Jahr mit 360 Tagen und den Monat mit 30 Tagen.

Monatszinsen berechnen

Die Berechnung von Monatszinsen soll euch in diesem Abschnitt erklärt werden. Der Grundgedanke: Legt man sein Geld nicht für ein ganzes Jahr, sondern nur für 5 Monate fest, so erhält man natürlich weniger Zinsen für sein Guthaben, als für ein ganzes Jahr. Da ein Jahr bekanntlich 12 Monate hat, multipliziert man das Ergebnis aus der Zinsrechnung noch mit der Anzahl der Monate und dividiert durch 12. Die Formel sieht somit wie folgt aus:

Zinsrechnung Monatszinsen

Dabei sind:

  • "Z" die anfallenden Zinsen
  • "p" der Zinssatz
  • "K" das Kapital
  • "m" die Anzahl der Monate

Beispiel Monatszinsen:

Ein Guthaben von 18000 Euro wird für einen Zeitraum von 7 Monaten und einem Zinssatz von 4% festgelegt. Wie viel Zinsen fallen an?

Lösung: Dem Text entnehmen wir, dass K = 18000 Euro, p = 4 und m = 7 ist. Diese Angaben setzen wir in die Formel ein und berechnen die Zinsen.

Zinsrechnung Monatszinsen Beispiel 1

Tipp: Ihr solltet beim Rechnen mit dem Taschenrechner um den Nenner eine Klammer setzen, sonst multipliziert der Taschenrechner eventuell das Ergebnis mit 12, statt zu dividieren.

Links: