Auflagedruck

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Donnerstag, 28. Dezember 2017 um 18:51 Uhr

Mit dem Auflagedruck befassen wir uns in diesem Artikel. Dabei erklären wir auch, wie man den Auflagedruck berechnet. Dieser Artikel gehört zum Bereich Physik / Mechanik.

Legt man einen Stein auf den Boden, so übt dieser Druck auf die Unterlage aus. Aus der Erfahrung weiß eigentlich jeder, dass sich die Oberfläche mehr eindellt, wenn die Auflagefläche möglichst klein ist, bei dem selben Gewicht. In der folgenden Grafik seht ihr einen Stein, der einmal mit einer großen Fläche aufliegt ( links ) und einmal mit einer kleinen Fläche ( rechts ) aufliegt. Im rechten Fall ist der Druck natürlich größer, der Boden gibt mehr nach.

Auflagedruck

Auflagedruck berechnen

Den Druck erhält man, in dem man die Kraft durch die Fläche dividiert. Es folgt die Formel samt einem Beispiel:

Auflagedruck Fomel

Beispiel:

Ein Stein hat eine Masse von 5kg. Der Stein ist 5cm lang und 3cm breit und er liegt mit dieser Seite auf dem Boden. Wie groß ist der Auflagedruck?

Lösung: Dem Text entnehmen wir m = 5kg. Die Erdbeschleunigung ist etwa 10m/s2. Dadurch erhalten wir die Kraft F. Die Fläche errechnet sich aus Länge mal Breite und wird dann in Meter eingesetzt. Damit sieht die Berechnung für den Auflagedruck wie folgt aus:

Auflagedruck Beispiel 1

Links: