Geschwindigkeit Fußgänger

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Donnerstag, 28. Dezember 2017 um 18:51 Uhr

Mit der Geschwindigkeit eines Fußgängers befassen wir uns in diesem Artikel. Im Anschluss erklären wir allen Interessierten noch die physikalische Bedeutung der Geschwindigkeit. Dieser Artikel gehört zum Bereich Physik bzw. Mechanik.

Natürlich laufen Fußgänger unterschiedlich schnell. Dies hängt vor allem von der Motivation des Fußgängers ( z.B. ob die Person es eilig hat ), dem Alter und körperlicher Fitness ab. In der Regel bewegen sich Fußgänger jedoch mit etwa 3km/h bis 5km/h. Dabei entsprechen 5km/h durchaus einem flotten Schritt. Übrigens entspricht eine Geschwindigkeit von 3,6km/h umgerechnet 1m/s. Läuft der Fußgänger gleich schnell, so ist seine Geschwindigkeit gleichförmig. Damit befassen wir uns nun.

Was ist eine gleichförmige Bewegung?

Eine gleichförmige Bewegung hat die folgenden Eigenschaften:

  • Die Geschwindigkeit des Objektes ist immer gleich schnell
  • Die Beschleunigung a ist Null ( a = 0 ), sprich das Objekt wird weder abgebremst, noch wird es schneller


Oder als Beispiel ausgedrückt: Ihr seid Fußgänger auf einer Bürgersteig und lauft mit 4 km/h. Solange ihr die 4 km/h auch wirklich lauft, ist dies eine gleichförmige Bewegung. Ändert ihr eure Geschwindigkeit hingegen, habt ihr keine gleichförmige Bewegung mehr.

Gleichförmige Bewegung und Geschwindigkeit

Die Formel der gleichförmigen Bewegung setzt die Informationen Strecke, Geschwindigkeit, Zeit und Anfangsweg zueinander in Relation. Es folgt nun erst einmal die allgemeine Formel, sowie die Bedeutung der Formelzeichen. Anschließend liefern wir euch noch einige Erklärungen und Beispiele.

Formel gleichförmige Bewegung:

  • s = v · t + s0
  • "s" ist die Strecke in Meter [m]
  • "v" ist die Geschwindigkeit in Meter pro Sekunde [m/s]
  • "t" ist die Zeit in Sekunden [s]
  • "s0"ist der Anfangsweg in Meter [m]

In sehr vielen Fällen ist der Anfangsweg nicht vorhanden. Dadurch vereinfacht sich die Formel zu

s = v · t.

Fußgänger und gleichförmige Bewegung

Zeit für ein paar kleine Beispiele zur gleichförmigen Bewegung. Eines ist dabei ganz wichtig: Ihr müsst die Zahlen in der Form einsetzen, wie sie bei der Formel  angegeben wurde. Sprich die Strecke in Meter und nicht in Kilometer oder Zentimeter. Oder die Zeit in Sekunden und eben nicht in Stunden. Beachtet ihr dies nicht, bekommt ihr ganz schnell Mist raus beim Rechnen.

Beispiel 1:

Ihr seid zwar Fußgänger, rennt jedoch mit 10 Meter pro Sekunde für 5 Sekunden lang. Wie weit seid ihr dann gelaufen?

Gleichförmige Bewegung Beispiel 1

Beispiel 2:

Gleichförmige Bewegung Beispiel 2

Links: