Azubiworld partner

Einstein Postulate

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 20. Juli 2014 um 19:49 Uhr

Mit den beiden Postulaten von Einstein befassen wir uns in diesem Artikel. Dabei erklären wir euch, was man unter den Einstein Postulaten versteht und was Albert Einstein damit erreichen wollte. Dieser Artikel gehört zum Bereich Relativitätstheorie.

Im Jahr 1905 veröffentlichte Albert Einstein die Grundzüge der speziellen Relativitätstheorie - kurz SRT genannt. Dabei schrieb er: "Die erfolglosen Versuche, eine Bewegung der Erde relativ zum Lichtmedium nachzuweisen, lassen vermuten, dass es bei elektrodynamischen und mechanischen Phänomenen keinerlei Eigenschaften gibt, die die Vorstellung der absoluten Ruhelage rechtfertigen könnten. Dies beweist eher, dass für alle Bezugssysteme die Gesetzte der Mechanik gelten, die gleiche elektrodynamischen und optischen Gesetze gelten müssen".

Einstein stellte zwei Postulate auf:

  1. Zwei Beobachter, welche sich mit konstanter Geschwindigkeit relativ zueinander bewegen, stellen die selben physikalischen Grundgesetze fest. Alle Inertialsysteme sind unter allen Bedingungen gleichberechtigt.
  2. Die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum ist für alle Beobachter eine absolute Konstante. Sie ist von der Geschwindigkeit der Lichtquelle und derjenigen des Beobachters unabhängig.

Hinweis: Für alle, die den Begriff Inertialsysteme noch nicht kennen. In der Physik ist ein Inertialsystem ein Koordinatensystem in dem sich kräftefreie Körper geradlinig und gleichförmig bewegen. In einem Inertialsystem gilt also das Newtonsche Trägheitsgesetz. Zur Erinnerung: Jeder Körper behält seine Geschwindigkeit nach Betrag und Richtung so lange bei, wie er nicht durch äußere Kräfte gezwungen wird, seinen Bewegungszustand zu ändern.

Mit diesen beiden Postulaten wollte Einstein erreichen, das sich Wissenschaftler mit diesem Bereich der Physik weiter beschäftigen.

Links:

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 962 Gäste online