Azubiworld partner

Schmelzwärme

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 20. Juli 2014 um 19:48 Uhr

Mit der Schmelzwärme befassen wir uns in diesem Artikel. Dabei erklären wir, was man unter der Schmelzwärme versteht und wie man sie berechnet. Dieser Artikel gehört zum Bereich Thermodynamik.

Jeder kennt es aus dem Alltag: Erhitzt man Wasser, so verdampft es bei 100 Grad Celsius ( Normaldruck ) bzw. beim Kühlen wird es bei 0 Grad Celsius ( Normaldruck ) zu Eis. Die Temperaturen für die Übergänge zwischen fest, flüssig und gasförmig sind für jeden Stoff anders und können entsprechenden Tabellen entnommen werden.

Prinzipiell gilt: Die Wärme, die man zum Schmelzen braucht, wird beim Erstarren wieder frei. Somit ist die Schmelzwärme und die Erstarrungswärme gleich groß. Während des Schmelzens und des Erstarrens ändert sich die Temperatur der Stoffe nicht. Die Schmelzwärme berechnet sich dabei wie folgt:

Schmelzwärme

Dabei ist:

  • "Qschmelz" ist die Schmelzwärme in KiloJoule [ kJ ]
  • "qspez" ist die spezifische Schmelzwärme in KiloJoule pro Kilogramm [ kJ / kg ]
  • "m" ist die Masse in Kilogramm [ kg ]

Beispiel:

Eine Masse von 2kg Eisen wird geschmolzen. Wie groß ist die Schmelzwärme?

Schmelzwärme Beispiel 1

Links:

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 885 Gäste online