Atomradius / Atomdurchmesser Vanadium

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Donnerstag, 28. Dezember 2017 um 18:51 Uhr

Mit dem Atomradius bzw. dem Atomdurchmesser von Vanadium ( V ) befassen wir uns in diesem Artikel. Dabei wird erklärt, was man unter dem Atomradius zu verstehen hat und es wird der Atomradius von Vanadium angegeben. Dieser Artikel gehört zu unserem Bereich Chemie.

In der Mathematik ist es noch recht einfach: Man hat einen Kreis und dieser hat einen Mittelpunkt ( Siehe Grafik Kreis ). Geht man vom Mittelpunkt bis zur Begrenzung des Kreises hat man den Radius. Und verdoppelt man den Radius, dann erhält man den Durchmesser. Und genau dieses Konzept übertragen wir nun in die Chemie und zwar auf den Atomradius. Nur leider ist es in der Chemie nicht ganz so einfach. Denn wo hört eigentlich ein Atom auf? Aus diesem Grund hat man sich eine andere Definition einfallen lassen. Als Atomradius eines Elements wird der halbe Abstand zwischen den Kernen zweier benachbarter Atome bezeichnet.

Sucht man in verschiedenen Quellen nach dem Atomradius bzw. Atomdurchmesser von Vanadium, so wird man schnell überrascht. Denn die Werte variieren massiv ( selbst bei gleichem Bezug ). Für den Atomradius von Vanadium werden dabei Werte von 132 - 153pm angegeben, oft wird 135pm verwendet ( 1pm = 10-12 m ). Hintergrund: Der Atomradius liegt bei 135pm, der kovalente Radius liegt dabei bei etwa 153pm.


Hintergrundwissen: Vanadium ist ein chemisches Element mit dem Symbol V und der Ordnungszahl 23. Es ist ein stahlgraues, bläulich schimmerndes, in reinem Zustand sehr weiches Übergangsmetall. Vanadium ist auf der Erde ein häufiges Element, sein Anteil an der kontinentalen Erdkruste beträgt etwa 120 ppm. Vanadium ist ein nichtmagnetisches, zähes, schmiedbares und deutlich stahlblaues Schwermetall.

Quellen und weitere Informationen: Siehe Hauptartikel Atomradius + Atomdurchmesser.

Links: