Azubiworld partner

Endotherme Reaktion

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Donnerstag, 28. Dezember 2017 um 18:51 Uhr

Eine endotherme Reaktion ist eine chemische Reaktion, bei der Energie aus der Umgebung aufgenommen wird. Was es genau damit auf sich hat, behandeln wir in diesem Artikel. Ihr befindet euch im Bereich Grundlagen der Chemie.

In diesem Artikel beschäftigten wir uns mit der endothermen Reaktion. Ich gehe dabei gleich noch einmal auf wichtige Grundlagen der Chemie ein, um genau diese Zusammenhänge deutlicher zu erklären. Solltet ihr jedoch noch größere Lücken bei euren Vorkenntnissen haben, rate ich zunächst die folgenden Artikel noch zu lesen:

Anzeigen:

Endotherme Reaktion Eigenschaften

Aus dem Chemie-Unterricht oder unserem Artikel "Aktivierungsenergie" solltet ihr bereits Wissen, dass für chemische Reaktionen ein so genannter Energieberg überschritten werden muss. Es wird somit verschiedenen Stoffen Energie zugeführt, so dass es zu einer Reaktion kommt. Im nun Folgenden soll eine endotherme Reaktion betrachtet werden.  Bei einer endothermen Reaktion, wird Wärme aus der Umgebung aufgenommen. Schaut euch zunächst einmal die folgende Grafik an, mit welcher ich dann den Zusammenhang erklären möchte.

Endotherme Reaktion

Dies ist der Verlauf einer endothermen Reaktion. Auf der senkrechten Achse wird die Energie aufgetragen, auf der horizontalen Achse wird die Reaktionszeit aufgetragen. Der Verlauf sagt folgendes aus:

  • Die Ausgangsstoffe haben eine gewisse Menge Energie (Energielevel).
  • Den Ausgangsstoffen wird Energie zugeführt, die Energie steigt an.
  • Ist der "Energieberg" erreicht, beginnt die Reaktion zu laufen. Die dafür benötigte Energie ist die so genannte Aktivierungsenergie.
  • Die Endstoffe haben mehr Energie als die Ausgangsstoffe, da Energie aus der Umgebung aufgenommen wurde.

Beispiele für endotherme Reaktionen

Was eine endotherme Reaktion ist, haben wir eben behandelt. Nun sollen noch einige Beispiele für endotherme Reaktionen folgen. Dabei halte ich mich an relativ einfache Beispiele, die zumindest zum Teil auch im Chemie-Unterricht durchgeführt werden.

Beispiel 1: Brausepulver

Brausepulver ist ein Pulver zur Herstellung von sprudelnder Brause. Wird eine Mischung aus Natron und Weinsäure oder Zitronensäure in Wasser gegeben, reagieren Natron und Weinsäure miteinander, es entstehen Natriumtartrat bzw. Natriumcitrat sowie Kohlensäure, die weiter in Wasser und Kohlenstoffdioxid zerfällt, welches das Getränk zum Sprudeln bringt.

Beispiel 2: Vergasung von Kohle

In speziellen Generatoren wird einer Koksschicht abwechselt Luft und Wasserdampf zugeführt. Die Zuführung von Wasserdampf - auch Kaltblasen genannt - ist dabei endotherm. Die chemische Formel lautet: C + H2O → CO + H2

Links:

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 136 Gäste online