Assoziativgesetz Aufgaben / Übungen

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Donnerstag, 28. Dezember 2017 um 18:51 Uhr

In diesem Artikel findet ihr Übungen / Aufgaben / Übungsaufgaben / alte Klausuraufgaben zum Assoziativgesetz. Rechnet diese Aufgaben zunächst selbst durch und schaut danach in unsere Lösungen. Bei Problemen steht auch der Erklärungsartikel bereit.

Aufgabe 1: Beantworte die Frage

Beschreibe - wenn möglich in eigenen Worten - was das Assoziativgesetz besagt.

Aufgabe 2: Assoziativgesetz Addition

2a) 3 + ( 7 + 2 ) = ?

2b) ( 3 + 7 ) + 2 = ?

2c) 1 + ( 2 + 3 ) = ?

2d) ( 1 + 2 ) + 3 = ?

2e) 2 + ( 8 + 9 ) = ?

2f) ( 2 + 8 ) + 9 = ?

2g) a + ( b + b ) = ?

2h) ( a + b ) + b = ?

2i) a + ( 3 + 2 ) = ?

2j) ( a + 3 ) + 2 = ?

Aufgabe 3: Assoziativgesetz Multiplikation

3a) ( 2 · 3 ) · 4 = ?

3b) 2 · ( 3 · 4 ) = ?

3c) ( 4 · 1 ) · 2 = ?

3d) 4 · ( 1 · 2 ) = ?

3e) ( 8 · 2 ) · 5 = ?

3f) 8 · ( 2 · 5 ) = ?

3g) ( a · a ) · b = ?

3h) a · ( a · b ) = ?

3g) ( x · 3 ) · y = ?

3h) x · ( 3 · y ) = ?

3i) ( 2 · 3 ) · y = ?

3j) 2 · ( 3 · y ) = ?

Hinweis:

Die allgemeine Definition des Assoziativgesetzes lautet wie folgt: Eine (zweistellige) Verknüpfung ist assoziativ, wenn die Reihenfolge der Ausführung keine Rolle spielt. Anders gesagt: Die Klammerung mehrerer assoziativer Verknüpfungen ist beliebig. Man unterscheidet das Assoziativgesetz der Addition und das Assoziativgesetz der Multiplikation. Bei Problemen mit dem Lösen dieser Aufgaben bzw. Übungen empfehle ich einen Blick in unseren Artikel Assoziativgesetz.

Links: