Formel Geschwindigkeit

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Donnerstag, 28. Dezember 2017 um 18:51 Uhr

Die Formel zur Berechnung der Geschwindigkeit liefern wir euch in diesem Artikel. Dazu zeigen wir euch auch den Unterschied zwischen einer gleichförmigen Bewegung und einer gleichförmig beschleunigten Bewegung. Dieser Artikel gehört zum Bereich Physik bzw. Mechanik.

Zunächst muss unterschieden werden, welche Art der Bewegung vorliegt, um anschließend die Geschwindigkeit berechnen zu können. Dies ist eine typische Aufgabe in dem Bereich der Physik. Wir starten nun zunächst mit der gleichförmigen Bewegung und sehen uns dann die gleichmäßig beschleunigte Bewegung an.

Was ist eine gleichförmige Bewegung?

Eine gleichförmige Bewegung hat die folgenden Eigenschaften:

  • Die Geschwindigkeit des Objektes ist immer gleich schnell
  • Die Beschleunigung a ist Null ( a = 0 ), sprich das Objekt wird weder abgebremst, noch wird es schneller


Oder als Beispiel ausgedrückt: Ihr fahrt auf einer Straße mit 100 km/h. Solange ihr die 100km/h auch wirklich fahrt, ist dies eine gleichförmige Bewegung. Ändert sich die Geschwindigkeit hingegen, habt ihr keine gleichförmige Bewegung mehr.

Formel: Geschwindigkeit gleichförmige Bewegung

Die Formel der gleichförmigen Bewegung setzt die Informationen Strecke, Geschwindigkeit, Zeit und Anfangsweg zueinander in Relation. Es folgt nun erst einmal die allgemeine Formel zur Berechnung der Geschwindigkeit in der Physik für gleichförmige Bewegungen, sowie die Bedeutung der Formelzeichen. Anschließend liefern wir euch noch einige Erklärungen und Beispiele.

Formel gleichförmige Bewegung:

  • s = v · t + s0
  • "s" ist die Strecke in Meter [m]
  • "v" ist die Geschwindigkeit in Meter pro Sekunde [m/s]
  • "t" ist die Zeit in Sekunden [s]
  • "s0"ist der Anfangsweg in Meter [m]

In sehr vielen Fällen ist der Anfangsweg nicht vorhanden. Dadurch vereinfacht sich die Formel zu

s = v · t.

Die gleichmäßig beschleunigte Bewegung

Nun kümmern wir uns um die gleichmäßig beschleunigte Bewegung aus Sicht der Physik. Diese hat die folgenden Eigenschaften:

  • Die Geschwindigkeit des Objektes ändert sich, wird entweder schneller oder langsamer
  • Somit ist die Beschleunigung - meist mit "a" bezeichnet - ungleich Null
  • Die Beschleunigung ist bei einer gleichmäßig beschleunigten Bewegung immer konstant


Also noch einmal: Die Beschleunigung ist immer gleich. Beispiel: a=5m/s2. Dies bedeutet, dass das Objekt mit 5m/s2 beschleunigt. Während der Bewegung ändert sich "a" nicht, sonst wäre die Beschleunigung nicht mehr gleichmäßig.

Formel: Gleichmäßig beschleunigte Bewegung

Es gibt drei Gesetze zur gleichmäßig beschleunigten Bewegung. Diese Gesetze liefern Informationen zu Strecke, Beschleunigung, Zeit, Anfangsgeschwindigkeit und Anfangsweg. Die Formeln zur Berechnung werden nun behandelt.

Formel gleichmäßig beschleunigte Bewegung ( Weg-Zeit-Gesetz ):

  • s = 0,5 · a · t2 + vo · t + s0
  • "s" ist die Strecke in Meter [m]
  • "a" ist die Beschleunigung in Meter pro Sekunde-Quadrat [m/s2]
  • "t" ist die Zeit in Sekunden [s]
  • "s0" ist der Anfangsweg [m]


Beginnt die Bewegung aus dem Stillstand und vom Anfangspunkt aus, vereinfacht sich die Formel zu: s = 0,5 · a · t2

Formel gleichmäßig beschleunigte Bewegung (Geschwindigkeit-Zeit-Gesetz):

  • v = a · t + v0
  • "v" ist die Geschwindigkeit in Meter pro Sekunde [m/s]
  • "a" ist die Beschleunigung in Meter pro Sekunde-Quadrat [ m/s2 ]
  • "t" ist die Zeit in Sekunden [s]
  • "v0" ist die Anfangsgeschwindigkeit in Meter pro Sekunde [ m/s ]

Beginnt die Bewegung ohne Startgeschwindigkeit, vereinfacht sich die Formel zu: v = a · t
Formel gleichmäßig beschleunigte Bewegung (Beschleunigung-Zeit-Gesetz):

  • a = konstant
  • "a" ist die Beschleunigung in Meter pro Sekunde-Quadrat [m/s2]

Links: