Prüfungen vorbereiten und Nervosität vermeiden

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Donnerstag, 28. Dezember 2017 um 18:51 Uhr

Wie kann man sich optimal auf eine Prüfung vorbereiten? Welche typischen Fehler werden dabei gemacht? Und wie bekommt man seine Nervosität in den Griff? Dies sehen wir uns in den nächsten Absätzen an.

Hinweis: Dieser Artikel ist ein Teil einer Lernserie zu Lerntipps. Frühere Teile finden sich hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3.

Wie bereitet man sich eigentlich auf eine Prüfung vor? Egal, ob in der Schule oder im Studium. Welche Dinge sollte man davor machen und was sollte man bleiben lassen? Und danach gehen wir an die Prüfung selbst und sehen uns an, wie man in der Prüfung möglichst erfolgreich vorgeht. Auch hier gibt es einige Dinge, die man tun sollte und andere, die man besser bleiben lässt.


7. Optimale Vorbereitungen auf Prüfungen
Der Lehrer oder Professor hat den Termin für die nächste Prüfung bekannt gegeben. Was nun?

  • Der wichtigste Tipp gleich am Anfang: Nicht bis einen Tag vor Beginn der Prüfung warten mit dem Lernen. Stattdessen gleich loslegen.
  • Verschaff dir einen Überblick über alles, was in der Prüfung vorkommt. Welche Themen wurden besprochen? Lies alle Themen durch, rechne die Beispiele des Lehrers oder Professors noch einmal selbst nach.
  • Hat der Lehrer oder Professor Informationen rausgegeben, was in der Prüfung dran kommt?
  • Weißt du, welche Fachbegriffe besprochen wurden? Kennst du deren Bedeutung? Falls nein, diese nachlesen.
  • Mache selbst Aufgaben: Rechne Beispiele selbst durch, mache weitere Aufgaben. Wenn möglich versuche alte Klausuren des Lehrers oder Professors zu bekommen und bearbeite diese. Ansonsten versuche ähnliche Klausuren zu bekommen und diese zu bearbeiten. Üben, üben, üben....
  • Überlege, womit dich der Lehrer oder Professor schocken könnte? Welche Themen oder Aufgaben würden dir in der Prüfung richtig Probleme machen? Genau diese musst du nun besonders lernen. Den Finger in die Wunde legen! Natürlich nur, wenn man auch davon ausgehen kann, dass diese auch in der Prüfung drankommen.
  • Werde ein Experte auf dem Gebiet, in dem du die Klausur schreiben willst/musst.
  • Viele hören in der Schule oder in der Vorlesung nicht richtig zu und verpassen damit wichtige Informationen.
  • Lernt in einer ruhigen Umgebung. Sorgt auch dafür, dass ihr nicht ständig durch Facebook, Whatsapp und Co. abgelenkt werdet! Konzentriert euch voll auf den Stoff.
  • Gehe am Tag vor der Prüfung rechtzeitig ins Bett um ausreichend Schlaf zu bekommen. Versuche rechtzeitig vor der Prüfung den Prüfungsort zu erreichen.
  • Wenn es wirklich darum geht etwas mal auswendig zu lernen, dann helfen zum Beispiel Karteikarten dabei oder auch, Dinge in eigenen Worten aufzuschreiben. Bei Gedächtnisproblemen hilft auch Gedächtnistraining.
  • Wenn ihr es nach intensivem Selbstversuchen nicht schafft ein Thema zu erlernen, fragt andere um Hilfe: Eltern, Geschwister, Freunde... Und hilft das auch nicht, dann solltet ihr – wenn ihr es euch leisten könnt – über Nachhilfestunden nachdenken.

8. Nervosität besiegen / Die Prüfung gut schreiben
Warum sind Menschen nervös bei Prüfungen? Weil sie Angst haben zu scheitern. Sie haben Angst, bei der Prüfung zu versagen. Wie vermeidet man dies nun?

  • Sorgt dafür, dass ihr wirklich vorbereitet seid. Kein Bulimielernen! Darunter versteht man sich den kompletten Stoff der Prüfung vor der Klausur im Schnelldurchlauf reinzuziehen und nach der Prüfung wieder alles zu vergessen. Dies ist jedoch schlecht für das Verständnis. Und nach der Prüfung ist sofort alles wieder weg und euch fehlen die nötigen Grundlagen für die nächste Klausur. Also rechtzeitig und mit ausreichend Zeit lernen.
  • Eins sollte natürlich auch klar sein: Besser Bulimielernen vor der Klausur als gar nicht lernen. Auf lange Sicht fahrt ihr mit dieser Strategie normal aber schlechter.
  • Wenn ihr wirklich oft nervös bei Klausuren seid, dann stellt euch in den Tagen vor der Prüfung immer wieder vor, genau in dieser zu sitzen. Stellt euch vor, wie ihr euch ruhig im Prüfungsraum hinsetzt, euer Schreibzeug auspackt, euch in Ruhe die Aufgaben durchlest und diese dann bearbeitet. Macht dies immer wieder, bis euch die Prüfungssituation wie normal vorkommt.
  • Kurzer Überblick: Lest am Beginn der Klausur ganz kurz über alle Aufgaben drüber. Fangt mit dem an, was ihr sicher und vor allem schnell bearbeiten könnt.
  • Lest die Aufgabenstellung gründlich. Viele Schüler und Studenten scheitern bereits, weil sie die Texte in der Prüfung nicht gründlich lesen.
  • Verbeißt euch nicht an einer Aufgabe: Wenn ihr hängenbleibt, dann macht erst einmal eine andere Aufgabe. Habt ihr am Ende noch Zeit, geht an die schwere Aufgabe zurück.

Auf der nächsten Seite: Wie kann man aus seinen eigenen Fehlern lernen? Wie kann man aus den Fehlern anderer lernen? Weiter zur nächsten Seite.