Azubiworld partner

Unbedingte Reflexe

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Sonntag, 20. Juli 2014 um 19:48 Uhr

Mit den unbedingten Reflexen beschäftigen wir uns in diesem Artikel. Dabei erklären wir euch, was man unter einem unbedingten Reflex versteht und nennen ein paar passende Beispiele. Dieser Artikel gehört zum Bereich Biologie / Verhaltensbiologie.

Unter einem unbedingten Reflex versteht man eine angeborene Reaktion auf einen Reiz. Diese Reaktion ist zu jeder Zeit auslösbar und läuft sehr schnell ab. Derartige Reflexe sind für Menschen und auch Tiere äußerst wichtig, denn sie helfen beim Überleben. Denn als angeborene Reflexe sichern sie lebenserhaltene Reaktionen vor allem bei der Nahrungsaufnahme und sie dienen dem Schutz ( z.B. Hustenreflex ) von Menschen und Tieren.

Anzeigen:

Unbedingte Reflexe: Beispiele

Nach dem wir nun geklärt haben, was es mit einem unbedingten Reflex auf sich hat, sollen im nun Folgenden einige Beispiele aufgeführt werden:

  • Kniesehnenreflex: Die meisten kennen es vom Arzt. Dieser schlägt mit einem kleinen "Hammer" auf die Sehne unterhalb des Kniegelenks. Die Folge ist ein Hervorschnellen des Unterschenkels, zumindest bei einem gesunden Menschen.
  • Lidschluss: Nähert sich ein Objekt schnell den Augen eines Lebewesens, schließt das Lid der Augen sehr schnell. Dies dient zum Schutz des Auges, auch beim Menschen.
  • Hustenreflex: Der Hustenreflex ist ein Schutzreflex, der die Atemwege von Fremdkörpern, Sekretansammlungen und anderen schädigenden Reizen befreit.

Wir bieten noch eine Reihe weiterer Artikel rund um das angeborene Verhalten an, zu dem auch Reflexe gehören:

Links:

Anzeigen:

Neue Artikel

Wer ist online

Wir haben 1737 Gäste online